FC ST. PAULI

-

DYNAMO DRESDEN

 

0 : 0

 

Aufstellung

30 Himmelmann
3 Östigard
9 Gyökeres
12 Miyaichi
15 Buballa (c)
19 Zander
25 Veerman
26 Benatelli
28 Sobota
37 Becker
43 Ohlsson

 

Aufstellung

1 Broll
2 Wahlqvist
4 Nikolaou
8 Hußbauer
9 Schmidt
10 Terrazzino
14 Petrak
15 Löwe
23 Ballas (c)
28 Atik
29 Horvath

 

Zuschauer

28980


Aktualisierung in

 

Tore

Auswechslungen

Horvath Klingenburg (46. Minute)
Gyökeres Coordes (62. Minute)
Wahlqvist Kreuzer (67. Minute)
Becker Buchtmann (74. Minute)
Terrazzino Hamalainen (79. Minute)
Benatelli Diamantakos (82. Minute)

Hoffen wir mal, dass sich die Dynamos mal wieder etwas beruhigt haben und es draußen ruhig bleibt.

Euch vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal! Derby!

 

Zum Sportlichen: Mist!

Nach Halbzeit 1 muss das eigentlich 3:0 für den FCSP stehen. Die zweite Halbzeit verschlafen wir größtenteils, haben am Ende aber mit dem Doppelpfosten noch mal eine Riesenchance zum verdienten Sieg. Schade.

 

Leider spielen sich nach Abpfiff noch sehr unschöne Szenen ab, da zahlreiche Dynamo-Spacken die Sitzplatzbereiche zu stürmen versuchen. Ich bleibe dabei: ein ekelhafter Verein und hoffentlich bald weg!

 

Erst segelt eine Flanke von Buchtmann an den langen Pfosten, den Nachschuss hämmert Miyaichi dann aus 5 Metern an den anderen Pfosten. Unglaublich! Dann ist Schluss.

 

Mit dem letzten Angriff noch einmal Doppelpfosten für den FCSP. DOPPELPFOSTEN!!!

 

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN!!!!

 

Miyaichi noch einmal per Kopf, aber zu harmlos.

 

Hoch und lang, auf beiden Seiten.

 

Schafft noch jemand den "Lucky Punch"?

 

4 Minuten Nachspielzeit.

 

Fußballerisch wenig los - aber dafür sehr emotional. So geht es in die letzten Minuten.

 

Jetzt will auch Diamantakos einen Elfer schinden und löst eine kleine Rudelbildung aus. Jetzt mal alle wieder runterkommen bitte.

 

Im Gegenzug Miyaichi mir guter Kopfballchance zum 1:0, aber knapp vorbei.

 

Mann-oh-Mann. Löwe wurde auf links in den Strafraum geschickt. Zander will grätschen, kommt aber viel zu spät. Zieht allerdings auch zurück und trifft Löwe nicht wirklich, der aber dennoch abhebt. Nach sehr langetr VAR-Überprüfung wird der Elfmeter zurückgenommen. Das war einfach zu wenig. Löwe holt sich wegen Meckerei auch noch gelb ab danach. Durchschnauben.

 

Wird zurückgenommen!

 

Wird überprüft! Den kann er eigentlich nicht geben.

 

Elfmeter Dresden!

 

Letzter Wechsel FCSP: Diamantakos kommt für Benatelli.

 

Dresden steht sehr tief und kommt nicht mehr zum kontern.

 

Auch wenn das Niveau bescheiden bleibt - wir versuchen es noch einmal.

 

Letzter Wechsel bei den Gästen: Terrazzino geht und für ihn kommt Hamalainen.

 

Im Anschluss holt sich Benatelli die gelbe Karte ab, da er Atik von hinten in die Beine tritt.

 

Buchtmann wird im Strafraum hoch von Ohlsson angespielt. Doch statt selbst den Abschluss zu suchen, will er weiter auf Veerman spielen - Dresden klärt.

 

Das Spiel plätschert vor sich her.

 

Nächster Wechsel FCSP: Becker geht, es kommt Buchtmann.

 

Gibt es hier heute noch einen Sieger?

 

Der FCSP versucht krampfhaft, wieder ins Spiel zu finden. Bislang ohne Erfolg.

 

Eine Flanke von Miyaichi lenkt Klingenburg Richtung eigenes Tor - drüber.

Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

 

Zweiter Wechsel Dresden: Kreuzer kommt für Wahlqvist.

 

Schmidt holt für die Gäste ine Ecke raus.

 

Jetzt schickt Veerman links Coordes mal auf die Reise, aber dieser kann aich nicht durchsetzen.

 

Die Luft scheint bei uns irgendwie raus zu sein.

 

Erster Wechsel FCSP: Coordes kommt für Gyökeres.

 

Nächste gelbe Karte für Dresden, nachdem Petrak Benatelli mit gestrecktem Bein umhaut.

 

Da das Spiel deutlich an Fahrt verloren hat, haben wir die Zeit, über sowas zu berichten.

 

Karton natürlich, nicht KArtion.

Finger werden langsam steif vor Kälte.

 

Gelb für Klingenburg nach taktischem Foul an Sobota. Da dieser sich leider von dem eher wenig sympathisch aussehenden Herren noch provozieren lässt, holt er sich auch den gelben KArtion ab.

 

Die zweite Halbzeit gehört Dynamo: Jetzt hat Schmidt mal direkt von der Strafraumkante abgezogen - Außennetz.

 

Terrazzino mit missglückten Rückpass. Dieser landet bei Veerman, aber er verstolpert den Ball.

 

Dresden scheint mit dem Wechsel umgestellt zu haben und ist bislang besser im Spiel. Unseren Jungs ist noch nicht viel eingefallen in Halbzeit 2.

 

Dresden jetzt mit bester Kontermöglichkeit und Überzahlspiel, aber wie sie das dann ausspielen ist schon arg bescheiden.

 

Großartig was passiert ist allerdings auch wieder nicht.

 

Dresden kommt auf jeden Fall aktiver aus der Kabine.

 

Bei den Gästen gab es in der Pause einen Wechsel: Klingenburg kommt für Horvath

 

Die Mannschaften kehren zurück, gleich geht's weiter.

 

Meine Güte, so viele Großchancen hatten wir doch in der ganzen Saison bislang nicht. Das müsste hier locker 3:0 stehen eigentlich, Dresden findet komplett nicht statt. Außer Broll. Leider.

 

Halbzeit!

 

Der erste "gefährliche" Torschuss von Dresden, aber Schmidt zielt genau auf Himmelmann.

 

Dresden igelt sich ein.

 

2 Minuten extra.

 

Es bleibt das gleiche Bild: wir mit ungemein viel Ballbesitz,m aber derzeit fehlt die zündende Idee.

 

Dresdens Angriffsversuche verpuffen noch regelmäßig im Nichts.

 

Aber die großen Chancen bleiben dennoch aus zur Zeit.

 

Die Boys in Brown machen weiterhin ordentlich Druck. Dresden findet einfach nicht statt. Aber: 0:0!

 

Nächste Gelegenheit: Gyökeres tanzt links seinen Gegenspieler aus und spielt flach in die Mitte, wo Miyaichi zum Abschluss kommt - Broll hält.

 

Ecke wird von Sobota flach ausgeführt und rutscht durch den 5er, aber Broll ist da.

 

Miyaichi kann nach längerer Zeit mal wieder eine Ecke für braun-weiß herausholen.

 

Dresden versucht zum ersten Mal über einen längeren Zeitraum auch einmal mitzuspielen.

 

Das bislang so hektische Spiel beruhigt sich gerade ein wenig.

 

Aber sie werden scheinbar mutiger.

 

Dresden zur Abwechslung mal wieder mit einem zaghaften Angriffsversuch - harmlos.

 

Der nächste Dresdener am Boden. Und wieder war es nichts.

 

Es ist doch verhext! Gyökeres bekommt im Strafraum den Ball, dreht sich und schießt. Der Ball wird noch leicht abgefälscht und ist eigentlich schon drin, aber Broll kratzt den Ball mal wieder von der Linie. Unglaublich!

 

Horvath war es, sorry.

 

Kurze Behandlungspause, da Atik nach einem Zweikampf zunächst liegen bleibt. Scheint aber gleich für ihn weiterzugehen.

 

Und unsere Jungs sammeln weiterhin die Chancen: Ohlsson erkämpft an der Mittellinie den Ball, Sobota schickt links Gyökeres, der in den Strafraum zieht und flach ins lange Eck abschließen möchte, aber Broll ist wieder zur Stelle.

 

Ecke kann zunächst geblockt werden,. der Naschschuss von Atik dann weit drüber.

 

Aber plötzlich holt Schmidt dann mal die erste Ecke für die Gäste raus.

 

Es bleibt das Spiel auf ein Tor.

 

Direkt im Gegenzug die nächste große Möglichkeit für den FCSP: Sobota spielt rechts an den Strafraum zu
Veerman, der den Ball kunstvoll ins lange Eck schlenzen möchte - knapp vorbei!

 

Jetzt mal der zaghafte Versuch eines Dresdener Angriffs, aber Östigard passt auf.

 

Es kehrt mal wieder etwas Ruhe ein, aber wir haben das Spiel weiterhin komplett im Griff. Dresden kam noch nicht einmal in die Nähe unseres Strafraums.

 

Nächste Riesenchance FCSP: Miyaichi tanzt in den Strafraum und zieht stramm mit links ab, Broll lenkt Ball jedoch noch an den Pfosten.

Die Führung ist mittlerweile überfällig.

 

Dresden schwimmt gewaltig.

 

Jetzt fast das 1:0: Veerman spielt im Strafraum auf Benatelli, der legt quer zu Gyökeres, der ins leere Tor nur noch einzuschieben braucht - Außenpfosten!

Benatelli stand jedoch leicht im Abseits, also hätte sich wahrscheinlich der VAR gemeldet.

 

Die halbhohe Ecke von Becker rutscht durch den Strafraum, wo plötzlich Östigard frei zum Abschluss kommt - wird aber leider noch vor der Linie geblockt.

 

Gute Chance FCSP!

Nach Ballverlust von Dresden an der Mittellinie läuft Gyökeres zentral Richtung Strafraum und zieht aus ca 25 Metern flach ab, aber Broll kann parieren. Die Nachschussmöglichkeit von Ohlsson wird zur Ecke geblockt.

 

Dresden ist bislang noch nicht nenneswert in Aktion getreten.

 

Ecke kurz ausgeführt zwischen Sobota und Becker. Sobota schlenzt den Ball in den Strafraum, dieser wird länger und länger, aber Broll ist da und pflückt ihn herunter.

 

Ohlsson läuft bis zur Grundlinie und holt die erste Ecke heraus.

 

Sobota haut den Ball flach in den Strafraum, die Dresdener lassen sich aber nicht übertölpeln.

 

Wir suchen die Lücke - Miyaichi wird 25 Meter vor dem Gästetor gefoult.

 

Nach drei Minuten ist Dresden erstmals wieder länger am Ball.

 

Die Boys in Brown versuchen sofort, die Initiative zu übernehmen. Noch ohne Durchschlagskraft.

 

Dresden mit Anstoß, wir dafür wie gewohnt zunächst Richtung Süd.

 

Los geht es!

 

Wir spielen komplett in braun, Dresden in schwarz-gelb.

 

Hell's Bell's! Gleich geht's los zum Kellerduell.

 

Ersatz FCSP: 40 Müller, 4 Ziereis, 5 Knoll, 10 Buchtmann, 17 Penney, 18 Diamantakos, 23 Flum, 24 Tashchy, 36 Coordes

 

Ersatz bei den Gästen: 24 Wiegers, 5 Burnic, 6 M. Hartmann, 7 N. Hartmann, 11 Jeremejeff, 17 Klingenburg, 18 Müller, 25 Donyoh, 31 Hamalainen

 

Hier die Aufstellungen.

 

Guten Abend vom Millerntor!

Ist frisch geworden ...

 

Spielleitung

Daniel Schlager
Robert Wessel (1. Ass.)
Manuel Bergmann (2. Ass.)
Lukas Benen (4. Off.)
Günter Perl (VAR)